Politische Beziehungen

 18. Januar 1992 die Republik Österreich hat die Unabhängigkeit der Republik Kasachstan anerkannt.

 19. Februar 1992 Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen beiden Ländern.

 1995 wurde die Botschaft der Republik Kasachstan in der Republik Österreich eröffnet.

 1997 wurde der Botschafter der Republik Österreich für Zentralasien mit Residenz in Wien ernannt.

 Im September 2007 wurde die Botschaft der Republik Österreich in Astana eröffnet.

 

Kontakte auf der Hohen Ebene

 Ab Datum der Errichtung der diplomatischen Beziehungen werden die Treffen auf verschiedenen Niveaus regelmäßig durchgeführt. Ihr Inhalt zeugt vom besonderen Charakter der bilateralen Beziehungen.

 Präsident Nursultan Nazarbayev hat die Republik Österreich zu einem offiziellen Besuch 4 Mal besucht (1993, 2000, 2004, 2012).

 Kasachstan besuchte der Bundeskanzler F.Vranitzky (1991, 1993) und die Bundespräsident Heinz Fischer Österreich (Dezember 2010).

 22-23 Oktober 2012 im Rahmen der Einladung von Bundespräsident Heinz Fischer kann zum offiziellen Besuch der Präsident der Republik Kasachstan Nursultan Nazarbayev an die Republik Österreich. Im Mittelpunkt der Verhandlungen mit der österreichischen Führung waren die Fragen der Intensivierung der kasachisch-österreichischen Zusammenarbeit im allen Bereichen.

 

Interparlamentarische Beziehungen

 Im Parlament von Österreich funktioniert die Gruppe über die Zusammenarbeit mit den Kollegen aus Zentralasiatischen Ländern.

 Im Senat und Mazhilis (Unterhaus) des Parlaments der Republik Kasachstan arbeiten die Gruppen für die Zusammenarbeit mit den Mitteleuropäischen Ländern einschließlich Österreich.

 Die Führung des kasachischen Parlaments hat regelmässig an den Wintertagungen der Parlamentarischen Versammlung der OSZE in Wien teilgenommen.

 Im Zeitraum vom 24. bis zum 26. Februar 2016 fand im Rahmen der Teilnahme bei der Arbeit der Wintertagung der Parlamentarischen Versammlung der OSZE der Besuch der parlamentarischen Delegation der Republik Kasachstan in die Republik Österreich unter der Leitung von Vorsitzenden des Senates des Parlaments der Republik Kasachstan Herrn Kassym-Zhomart Tokayev statt.

 Während des Besuches nach Wien war die große Aufmerksamkeit dem bilateralen Bereich auch zugeteilt. Es sind die Treffen mit dem Bundespräsidenten Herrn H.Fischer, dem Präsidenten des Bundesrates des Parlaments Herrn J.Saller, dem Zweiten Präsidenten des Nationalrates des Parlaments K.Kopf stattgefunden.

 

Kontakte auf Ministerebene

 Im Jänner 2010 hat der Staatssekretär-Aussenminister der Republik Кasachstan Herrn Kanat Saudabayev im Rahmen der OSZE-Vorsitz Kasachstans die Republik Österreich besucht. In Wien sind die Verhandlungen mit dem Bundespräsidenten Heinz Fischer und dem Bundesaussenminister Michael Spindelegger stattgefunden.

 Am 2. Dezember 2015 hat der Arbeitsbesuch des Außenministers der Republik Кasachstan Herrn Yerlan Idrissov nach Österreich stattgefunden. Im Verlauf der Verhandlungen mit dem Bundespräsidenten Heinz Fischer und dem Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres Herrn Sebastian Kurz waren die Fragen der bilateralen Zusammenarbeit im politischen, Handels- und Wirtschaftskulturellen Bereichen, sowie die aktuellen internationalen Probleme besprochen. Der Außenminister Y.Idrissov hat an der Sitzung der Europäischen Gesellschaft für Auswärtige Beziehungen unter dem Vorsitz der ehemaligen Kommissarin für Außenbeziehungen und europäische Nachbarschaftspolitik Frau Benita Ferrero-Waldner teilgenommen.

 Im Rahmen der Teilnahme des Außenministers Y.Idrissov am ministeriellen Jubiläumstreffen der Teilnehmerländer des Kernwaffenteststopp-Vertrages am 13-14. Juni 2016 in Wien, fanden die Gespräche mit dem Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres Herrn Sebastian Kurz statt, in deren der Lauf die aktuellen Fragen der bilateralen und multilateralen Zusammenarbeit besprochen waren.

Wirtschaftliche Zusammenarbeitung

 Österreich zählt zu den führenden Handelspartner der Republik Kasachstan: in der EU ist auf Platz 9 in Bezug auf das Volumen des bilateralen Handel. Im Gegenzug ist Kasachstan der zweitwichtigste Handelspartner für Österreich in der GUS-Länder. Nach den österreichischen Angaben das bilaterale Handelsvolumen im Jahr 2015 betrug 1 085 Mlrd. Euro.

 Das erste bilaterale Dokument im wirtschaftlichen Bereich war das Flugverkehrsabkommen, das im April 2003 unterzeichnet wurde.

 Im August 2003 wurde das Abkommen über die Zusammenarbeit im Bereich des Eisenbahntransports unterzeichnet.

 Die wichtigen Bedingungen für die Entwicklung der wirtschaftlichen Beziehungen haben die Unterzeichnungen des Abkommens über die wirtschaftliche, landwirtschaftliche, industriele, technische und technologische Zusammenarbeit (2004) der Konvention über die Vermeidung der Doppelbesteuerung (2004) und des Investitionsabkommens (2010) geschafft. Insgesamt gibt es zur Zeit 19 bilaterale Abkommen zwischen Kasachstan und Österreich.

 Ein wirksamer Mechanismus im Bereich der bilateralen wirtschaftlichen Zusammenarbeit ist die kasachisch-österreichische gemischte Regierungskommission für Wirtschaft, Landwirtschaft, Umwelt, Industrie, technische und technologische Zusammenarbeit (Ko-Vorsitz: stellvertretende Außenminister der Republik Kasachstan Herr Roman Vassilenko und die Leiterin des Centers 2 – Außenwirtschaftspolitik und Europäische Integration des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung Wirtschaft Frau Bernadette Gierlinger).

 Die erste Sitzung der Komission fand in Wien im April 2009 statt.

 Im Februar 2011 wurde in Wien die Deklaration über die Prioritäten und Ziele der wirtschaftlichen Zusammenarbeit unterzeichnet.

 Im Juni 2013 fand die erste Sitzung des Kasachisch-Österreichischen Geschäftsrates unter Beteiligung von Vertretern der Firmen und Unternehmen der beiden Länder statt.

 7. Sitzung der gemischten Regierungskommission fand in Wien am 19. November 2016 statt. Am Vortag fand in Linz die 4. Sitzung des Kasachisch-Österreichischen Geschäftsrates statt, wo ein breites Spektrum der bilateralen wirtschaftlichen Zusammenarbeit abdeckt wurde.

 Am Ende der Kommission wurde einen Roadmap für die weitere wirtschaftliche Zusammenarbeit, einschließlich mit eine Liste von 41 vorrangigen Projekten beschloßen. Unter diesen Projekten sind so namhafte Unternehmen wie OMV, Kapsch, AVL, Doppelmayr, Andritz Hydro, Herz Armaturen, Sanlas Holding und andere.

 Die nächsten Sitzungen der Regierungskommission und des Geschäftsrates sind in Verbindung mit der Ausstellung EXPO-2017 in Astana geplant, mit einem österreichischen Nationaltag beim EXPO.

Kulturelle und humanitäre Zusammenarbeit

 Die Grundlage für die Entwicklung der Beziehungen zwischen Kasachstan und Österreich bei kulturellen und humanitären Themen bildet ein 1992 unterzeichnetes Memorandum.

 Auf Initiative des österreichischen Außenministeriums wurde 1997 an der Kasachischen Staatlichen Universität für Internationale Beziehungen und Weltsprachen in Almaty die „Österreichische Bibliothek“ eröffnet.

 Im Jahre 2002 wurde in Wien die Österreichisch-Kasachische Kulturgesellschaft „Zhibek Zholy“ eröffnet, auf deren Basis im September 2012 die Österreichisch-Kasachische Gesellschaft gegründet wurde.

 Im Jahr 2010 lag das Ende des Zweiten Weltkrieges 65 Jahre zurück. Vor diesem Hintergrund wurde ein Gedenkbuch in Bezug auf die kasachischen Kriegsopfer, die ihr Leben auf österreichischem Boden verloren hatten, präsentiert. Auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Mauthausen wurde eine offizielle Gedenktafel angebracht.

 Im Mai 2013 fanden die „Kulturtage Kasachstans in Österreich“ statt. Der Höhepunkt fand mit dem Gala-Konzert „Kazakh State Kurmangazy Academic Orchestra of National Instruments“ im Wiener Konzerthaus statt.

 Im Herbst 2014 fanden in Kasachstan mit Erfolg die „Kulturtage Österreichs“ statt.

 Im März 2014 fand im Wiener Museumsquartier (MQ) anlässlich des „Nauryz“-Frühlingsfestes ein Gala-Konzert von renommierten kasachischen Musikern und Opernsänger, begleitet vom „Dina Nurpeisova Academic Orchestra of Kazakh National Instruments“, statt.

 Am 25. September 2014 fand die Premiere des „Astana Ballet“ im Wiener Museumsquartier (MQ) statt.

 Seit Anfang 2015 realisiert die Botschaft der Republik Kasachstan das Projekt „Kasachische Perlen – Klang der Großen Steppe“, in deren die Konzerte kasachischen Musiker vorgesehen sind, sowie eine Reihe anderen kulturellen Veranstaltungen.

Embassy of the Republic of Kazakhstan

Permanent Mission of the Republic of Kazakhstan to the International
Organizations in Vienna

Address

Prinz-Eugen-Straße 32
1040, Vienna
Austria

Contact Us

Phone: +43 (1) 890 80 08 10
Fax: +43 (1) 890 80 08 20

Consular Section

Phone: +43 (1) 890 80 08 35 / 14
Monday, Tuesday, Thursday, Friday
9.30 - 12.00