Political Relations

Die diplomatischen Beziehungen zwischen der Republik Kasachstan und der Republik Österreich wurden am 19. Februar 1992 aufgenommen. Seitdem findet ein kontinuierlicher bilateraler Austausch der beiden Staaten statt.

Der Präsident Kasachstans, Nursultan Nasarbajew, absolvierte bereits vier Staatsbesuche in Österreich (1993, 2000, 2004, 2012). Von der österreichischen Staatsspitze wurden ebenfalls mehrere Staatsbesuche in Kasachstan durchgeführt (z.B. Bundespräsident Heinz Fischer im Dezember 2010).

Im Oktober 2012 fand auf Einladung von Bundespräsident Heinz Fischer ein offizieller Arbeitsbesuch von Präsident Nursultan Nasarbajew in Österreich statt. Eines der zentralen Themen war die Intensivierung der kasachisch-österreichischen Zusammenarbeit im Wirtschaftsbereich.

Kasachstan und Österreich teilen bei zahlreichen internationalen und regionalen Agenden die Ansicht und Position. Vor diesem Hintergrund findet ein regelmäßiger Dialog auf verschiedenen Ebenen statt. Sowohl im kasachischen als auch im österreichischen Parlament etwa bestehen entsprechende Abgeordneten-Gruppen, die sich mit der Vertiefung der Zusammenarbeit auseinandersetzen.

Seit 2009 finden Sitzungen der „Österreichisch-Kasachischen Gemischten Regierungskommission“ statt. Die Tätigkeit dieser Kommission basiert auf einem Abkommen der österreichischen Bundesregierung mit der kasachischen Regierung und konzentriert sich auf die wirtschaftliche, landwirtschaftliche, ökologische, industrielle, technische und technologische Zusammenarbeit.

Beide Staaten weiten ständig ihre vielseitige zwischenregionale Partnerschaft aus. Auch dies trägt zur Vertiefung und Stärkung der bilateralen Freundschaft und Beziehung der beiden Staaten bei.

The Economic Cooperation

Österreich ist einer der wesentlichen Partner Kasachstans. Innerhalb der EU-Staaten nimmt Österreich den vierten Platz in Bezug auf den zwischenstaatlichen Handelsumsatz ein. Kasachstan ist der drittwichtigste Handelspartner Österreichs im GUS-Raum (nach Russland und der Ukraine).

Der gegenseitige Warenumsatz betrug 2013 1,63 Milliarden Euro. Davon entfielen auf den Export nach Kasachstan 292,52 Millionen Euro und auf den Import nach Österreich 1,33 Milliarden Euro. Kasachstan zählt zu den wichtigsten Erdöllieferanten Österreichs.

Im Rahmen des Staatsbesuches von Präsident Nursultan Nasarbajew im Oktober 2012 wurden beispielsweise bilaterale Abkommen der beiden Regierungen über den internationalen Straßengüterverkehr sowie über die Installierung des „Kasachisch-Österreichischen Wirtschaftsrates“ beschlossen. 19 Memoranden mit einem Geschäftsvolumen von 170 Millionen Euro waren ein weiteres Ergebnis des bilateralen Dialoges.

Der „Kasachisch-Österreichische Wirtschaftsrat“ ist ein wesentlicher Faktor für die gesteigerte Effizienz der zwischenstaatlichen Wirtschaftsbeziehungen. Die erste Sitzung dieser Institution fand im Juli 2013 in der kasachischen Hauptstadt Astana statt. Im November 2013 folgte die Tagung in Wien. Mit dem Blick auf die konkretisierte Kooperation wurden drei bilaterale Arbeitsgruppen für die Bereiche Hydroenergetik und erneuerbare Energien, Transportinfrastruktur und Medizintechnik ins Leben gerufen.

The cultural and humanitarian dialogue

Die Grundlage für die Entwicklung der Beziehungen zwischen Kasachstan und Österreich bei kulturellen und humanitären Themen bildet ein 1992 unterzeichnetes Memorandum.

Auf Initiative des österreichischen Außenministeriums wurde 1997 an der Kasachischen Staatlichen Universität für Internationale Beziehungen und Weltsprachen in Almaty die „Österreichische Bibliothek“ eröffnet.

Im Oktober 2009 erschien die Publikation von Präsident Nursultan Nasarbajew („Kasachstans Weg“) in deutscher Sprache.

Im Jahr 2010 lag das Ende des Zweiten Weltkrieges 65 Jahre zurück. Vor diesem Hintergrund wurde ein Gedenkbuch in Bezug auf die kasachischen Kriegsopfer, die ihr Leben auf österreichischem Boden verloren hatten, präsentiert. Auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Mauthausen wurde eine offizielle Gedenktafel angebracht.

Im Mai 2013 fanden die „Kulturtage Kasachstans in Österreich“ statt. Der Höhepunkt fand mit dem Gala-Konzert „Kazakh State Kurmangazy Academic Orchestra of National Instruments“ im Wiener Konzerthaus statt.

Im November 2013 besprachen die Direktoren der „Astana Opera“ und der Wiener Staatsoper die Fragen einer Zusammenarbeit zwischen den beiden Opernhäusern.

Im März 2014 fand im Wiener Museumsquartier (MQ) anlässlich des „Nauryz“-Frühlingsfestes ein Gala-Konzert von renommierten kasachischen Musikern und Opernsänger, begleitet vom „Dina Nurpeisova Academic Orchestra of Kazakh National Instruments“, statt.

Am 25. September 2014 fand die Premiere des „Astana Ballet“ im Wiener Museumsquartier (MQ) statt.